Homepage

Hausbau | Innenausbau | Aussenbereich | Rohbau | Finanzen / Versicherungen | Umzug

Datenschutz | Impressum 

 

Arbeitsplatte / Arbeitsplatten

Arbeitsplatten werden in der Küche am meisten beansprucht. Seien es heiße Töpfe oder Pfannen, Verschüttetes oder scharfe Messer. Eine Arbeitsplatte muss vieles aushalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie über belastbare und nachgiebige Eigenschaften verfügt. Darüber hinaus sind Arbeitsplatten mit einer guten Qualität, hygienisch, unempfindlich gegen Gerüche und Flecken und leicht zu reinigen. Im Folgenden wird erläutert, was die einzelnen Materialien zu bieten haben.

 

 

Holzarbeitsplatten: Arbeitsplatten aus Massivholz sind durch regelmäßige Pflege mit einem Holzöl noch lange ansehnlich und vor Flecken und Rissen gefeit. Ebenso wird durch das Ölen erzielt, dass kein Wasser in das Holz eindringen kann und somit auch kein Schaden entsteht. Sieht die Oberfläche nach einiger Zeit abgenutzt aus, kann man sie durch Abschleifen und erneutes Ölen schnell wieder aufarbeiten.

 

Laminat-Arbeitsplatten: Arbeitsplatten aus Hochdrucklaminat sind sehr strapazierfähig und robust. Sie sind unempfindlich gegen heiße Pfannen und verschüttete Flüssigkeiten wie Wein oder Öl. Ebenso sind sie vor Chemikalien und Kratzern gefeit. Ihre glatte, harte Oberfläche lässt sich besonders leicht pflegen. Um die Stabilität des Materials zu erhöhen, wird Kunststofflaminat mit einer Spanplatte, mit Sperrholz oder mit einer mitteldichten Faserplatte verbunden. Laminat gibt es in einer Vielzahl von Ausführungen und Nachbildungen. So sollte man bei der Suche nach einer passenden Variante auf jeden Fall fündig werden.

 

Acrylarbeitsplatten: Die Oberfläche von Acrylarbeitsplatten ist im Gegensatz zu Laminat- oder Steinarbeitsplatten etwas empfindlicher gegen Kratzer und Hitze. Die Reinigung hingegen ist einfach, da die Oberfläche glatt und porenlos ist. Möchte man kleine Kratzer und Flecken entfernen, kann man die Oberfläche einfach mit einem Polier- und Reinigungsset putzen.

 

Steinarbeitsplatten: Steinarbeitsplatten haben eine sehr lange Lebensdauer, sind unempfindlich gegen Kratzer und sehr hitzebeständig. Die oberste Schicht dieser Arbeitsplatten setzt sich aus gebundenem und geformtem Steinpulver zusammen. Im Gegensatz zu einer Arbeitsfläche aus massivem Stein ist die Oberfläche von Steinarbeitsplatten undurchlässig, glatt und lässt sich leicht pflegen. Eine Imprägnierung ist also nicht notwendig.

 

Zurück

 

 

Hausbaufirmen finden

PLZ Formular
Bitte PLZ (mind. ersten 2 Stellen) eingeben!

Massivhaus-Kataloge.de

Wer ein Massivhaus bauen will, benötigt gezielte und aktuelle Informationen von potentiellen Hausbaufirmen welche in Ihrer Bauregion tätig sind. ...mehr

Hausbaufirmen

Weiterführende Artikel

Niedrigenergiehaus

Um ein Niedrigenergiehaus zu erreichen muss man im Allgemeinen einige Aspekte beachten ...mehr


Nullenergiehaus

Nullenergiehäuser sind Häuser, die komplett ohne Strom, Gas- oder sonstigen Wärmeanschluss auskommen. ...mehr


Passivhaus

Als Passivhaus werden umweltschonende Energiesparhäuser bezeichnet. Die Bezeichnung ...mehr


Aqua System

Dieses moderne Prinzip, um Solarwärme effektiv zu nutzen, wurde im Jahr 2004 erfunden. Statt des bei ...mehr


Photovoltaik

Die Photovoltaik umfasst einen Teilbereich der weitreichenderen Solartechnik. Als Photovoltaik bezeichnet man ...mehr


Plusenergiehaus

Plusenergiehäuser setzen einen sehr hohen Maßstab in der Energiegewinnung. Der Bedarf an Heizwärme ist ...mehr

Anmeldung für Hausbaufirmen | Werben | Kooperationspartner | Impressum